Mein Job mit Sinn Party Ballons ein Glückstreffer!

Schmuckelement der Webseite
Schmuckelement der Webseite

Bei der SoCura gibt es für mich kein “Sonntagstief”. Ich freue mich auf die Arbeit.

Tabea Hansen arbeitet im Personalbereich der SoCura und kümmert sich um das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM), das Ausbildungswesen und Themen rund um die Personalentwicklung. Warum die SoCura in ihren Augen “sozial, nachhaltig und echt” ist, erfahren wir im Interview. 

Tabea, wie genau hast du deinen Weg zur SoCura gefunden?

2020 habe ich mein Studium (2-Fach Psychologie & Wirtschaft) in der Corona-Pandemie abgeschlossen. Während des Studiums konnte ich bereits wichtige Erfahrungen sammeln. Ich habe in der Medienentwicklung an der Uni gearbeitet und war zuletzt für die Bundesgesellschaft zur Zwischenlagerung von Atommüll tätig. Mein ursprünglicher Plan war es, weiter im sozioökonomischen Bereich zu studieren und wie gehabt nebenbei zu arbeiten.  Doch dann entschied ich mich für einen Tapetenwechsel, zog nach Köln und fand die SoCura. 

Deine letzte Stelle hört sich sehr spannend an! Wie kommst du vom Strahlenschutz in die Personalabteilung der SoCura?

Auch bei der Bundesgesellschaft war ich für Personalentwicklung, Schulungen und Gesundheitsmanagement tätig. Ich mag den bunten Strauß an Aufgaben in diesem Bereich und wollte unbedingt dieser Richtung folgen. Über goodjobs.eu habe ich die SoCura als Good Company gefunden und konnte mich mit den Werten identifizieren. Von der Bewerbung bis zur Einstellung vergingen gerade einmal zwei Wochen. Es hat einfach gepasst. 

Klingt nach einem Volltreffer! Was hat dich bei der SoCura am meisten überzeugt?

Ich kann mich sehr gut mit den sozialen und nachhaltigen Zielen der SoCura identifizieren. Am wichtigsten war mir bei der Jobsuche die Identität des Unternehmens: eine gemeinnützige Organisation mit hohem fachlichen Know-How für den guten Zweck. Deshalb habe ich mich direkt in der Personalabteilung beworben und hatte eine Woche später mein Vorstellungsgespräch. Alle waren sehr freundlich und sympathisch. Das fing beim “Du” an und ging über zu einem respektvollen Miteinander.  

Früher habe ich oft in akademischen Bereichen gearbeitet, in denen tiefe Hierarchien und feste Strukturen zu finden waren. Bei der SoCura schätze ich das abteilungsübergreifende Miteinander auf Augenhöhe. Wir ziehen Mitarbeitende aus verschiedenen Branchen an und geben auch Quereinsteiger*innen eine Chance. Das macht die SoCura bunt und authentisch.  

Du bist nun schon mehr als ein Jahr bei uns. Wie hat sich das Unternehmen entwickelt, seit du mit an Bord bist?

Wir haben in der Personalabteilung ein frisches Team und konnten uns seit dem Frühjahr neu aufbauen und organisieren. Ich fühle mich sehr wohl und mag meine vielseitigen Aufgaben.

Besonders im Gesundheitsmanagement haben wir dieses Jahr sehr viel umgesetzt und die Auszeichnung als “Gesunder Arbeitgeber” durch die Corporate Health Alliance des EUPD Research Marktforschungsinstituts erhalten. Die Vorfreude auf das Jahr ist jetzt schon groß.  

Im Personalbereich arbeiten wir für die Menschen im Unternehmen. Besonders schön finde ich, dass wir unter Kolleginnen und Kollegen positiv mit- und übereinander sprechen. 

Bei der SoCura wird man als Mensch gesehen und das kann ich definitiv bestätigen.